Aufbau der neuen Polizei

Die Teilnehmer eines Offizierslehrgangs in Hiltrup 1946
Die Teilnehmer eines Offizierslehrgangs in Hiltrup 1946 (Foto: Polizeimuseum Niedersachsen)

Bereits im Mai 1945 gründete die Militärregierung die zentrale Polizeischule für die britische Besatzungszone in Hiltrup bei Münster, die heutige Polizei-Führungsakademie.

weiterlesen…

Polizeischüler auf dem hannoverschen Welfenplatz 1945/46
Polizeischüler auf dem hannoverschen Welfenplatz 1945/46 (Foto: Polizeimuseum Niedersachsen)

Die Ausbildung zum einfachen Polizisten fand anfangs dezentral in den Polizeischulen der Regionen statt, in Hannover in der ehemaligen Kaserne am Welfenplatz. Die Lehrgänge dauerten zwei, dann drei Monate in Räumen ohne Fenster und Türen. Die Polizeischüler lebten dort in einem Gebäude ohne Dach, mit einem Abort auf dem Hof und in von Ungeziefer verseuchten Zimmern ohne Mobiliar. weiterlesen…

Die Landespolizeischule Im Frühjahr 1946 zogen die meisten regionalen Polizeischulen (Hannover, Aurich, Querum, Eldagsen, Bad Salzdetfurth, Steinhorst, Bramsche, Oldenburg, Neuhaus a. d. Oste) in eine ehemalige Wehrmachtskaserne in Hann.-Münden um. Die Kaserne am Welfenplatz diente fortan als Unterkunft für ledige Polizisten. weiterlesen…

In den ersten Jahren litt die Ausbildung der Polizeischüler an wiederholten Großeinsätzen, zu denen sie herangezogen wurden. Im Februar 1946 überschwemmte ein Hochwasser die südlichen Teile Hannovers einschließlich eines britischen Treibstoffdepots auf dem Schützenplatz. 1000 Polizisten einschließlich der Polizeischüler waren im Einsatz, um Menschen, Benzin ebenso wie die Akten des Staatsarchivs zu retten. weiterlesen…

Eine Reihenuntersuchung an den hannoverschen Polizisten kam 1947 zu dem Ergebnis, dass nur 14% von ihnen Normalgewicht aufwiesen, 36 % aber mehr als 10 kg Untergewicht hatten. Unter den gegebenen Umständen bezeichnete Polizeichef Karl Brunke dieses Resultat als „günstig“. Da aber das Körpergewicht bei über 48 % der Polizisten als schlecht und bei 4 % als sehr schlecht eingestuft wurde, konnte Brunke nur an die Berufsehre appellieren, sich vom Schwarzmarkt fernzuhalten. weiterlesen…

Die Personalbewegung bei der hannoverschen Polizei war in den Jahren 1946 und 1947 dramatisch. Bei der uniformierten Polizei lagen die Zu- und Abgänge 1946 bei über 670. Im Saldo gewann diese Polizeisparte nur 20 Polizisten. Im folgenden Jahr lagen Zu- und Abgänge jeweils bei über 260; im Saldo verlor die Polizei aber 42 Mitarbeiter. weiterlesen…

Der Polizeiausschuss Hannover gründete im Frühjahr 1948 das Polizeierholungsheim in Altenau.

Im Oktober 1948 gründete der Polizeiausschuss Hannover eine Wohnungsbau-Gesellschaft für Polizeibeamte, für sich sofort 600 Mitglieder eintrugen. Das erste renovierte Haus (Stephansplatz Nr. 5) konnte im Oktober 1949 bezogen werden.

Auch das Klubheim und der Sportplatz des Polizeisportvereins Hannover wurden wiederhergestellt.

 

Riesener 2006, S. 230