Friedensbewegung

Kategorien: Friedensbewegung

Die größten Demonstrationen in der Geschichte der BRD fanden Anfang der 1980er Jahre in Bonn statt. Die Teilnehmer protestierten gegen den ‚NATO-Doppelbeschluss‘ und die darin vorgesehene Stationierung von nuklear bestückten Mittelstrecken-Raketen (‚Pershing II‘ und ‚Cruise Missiles‘) in Westdeutschland. weiterlesen…

19.04.2017 | Kategorien: Friedensbewegung
Sonntagsspaziergang Garlstedt

Nachdem die Raketen und Sprengköpfe die Stützpunkte des US-Militärs erreicht hatten, endete der Protest nicht. Regelmäßig wurde zu „Sonntags-Spaziergängen“ und „Besichtigungen“ aufgerufen. weiterlesen…

Kategorien: Friedensbewegung

Die westdeutsche Friedensbewegung wurde maßgeblich von den evangelisch-lutherischen Landeskirchen und den Freikirchen mitgetragen. Unterschiede zwischen den Konfessionen bestanden im Grad der Ablehnung der staatlichen Aufrüstungspolitik.

Die Protestanten der BRD vereinbarten mit den Protestanten in der DDR eine enge Kooperation in der Friedensfrage, um ihre Regierungen zur Abrüstung zu drängen. Die Protestanten im Westen machten sich das östliche Motto ‚Schwerter zu Pflugscharen‘ zu eigen.

Seit einem Kongress im Jahre 1982 in Osnabrück bestand die Kooperation zwischen Friedensbewegung und Kernkraftgegnern. Auch in der DDR entstand nun, unter dem Schutz der Kirchen, eine Umweltschutzbewegung.

Schwerter zu Pflugscharen 1982
Schwerter zu Pflugscharen 1982 (Quelle: HSK 13)

Silomon 1999